Sie befinden sich hier:

Flächen im Naturschutzgebiet gekauft


Das NSG Rehbachwiesen-Langwiesen, Foto: Karin Haas, BUND

Im Jahr 2014 und 2015 hat die BUND Kreisgruppe Neustadt in dem „NSG Rehbachwiesen - Langwiesen“ fünf kleinere Grundstücke erworben. Die Finanzierung konnte nur über die Stiftung Natur und Umwelt mit Sitz in Mainz möglich gemacht werden, die 90% des Kaufpreises übernommen hat.

Die Bewirtschaftung erfolgt extensiv und in Zusammenarbeit mit der Biotopbetreuerin Frau Gutowski, mit der wir im regelmäßigen Austausch stehen.

Der Bewirtschafter Herr Wiedemann, muss bestimmte naturschutzfachliche Auflagen im Sinne des Arten- und Biotopschutzes erfüllen.

Mindestens zweimal im Jahr werden unsere Fragen und Anliegen das Gebiet betreffend auch im Fachbeirat für Naturschutz der Stadt Neustadt eingebracht und behandelt.

(Karin Haas und Volker Platz)



Gefördert von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz aus Mitteln der GlücksSpirale

Neues Naturschutzgebiet in Rheinland-Pfalz!

Erfolgreiche Naturschutzarbeit

In Lachen-Speyerdorf bei Neustadt / Weinstraße wurde im Juni 2013 ein neues Naturschutzgebiet ausgewiesen. Im 105 ha großen NSG „Ehemalige Allmende-Viehweiden Lachen-Speyerdorf“ sollen das sehr strukturreiche Gebiet mit Sand-, Halbtrocken und Trockenrasen, Mager-, Nass- und Feuchtwiesen sowie Gebüschen und randständige Baumgruppen mit ihrer Fauna erhalten werden. Die Vielzahl an unterschiedlichen Biotopen spiegelt sich in einer hohen Artenvielfalt wider. So wurden beispielsweise 84 Vogelarten, wie Rebhuhn, Silberreiher, Weißstorch, Kiebitz, Baumfalke, Waldohreule, Hohl- und Turteltaube, Wendehals, Grau-, Grün-, Klein- und Mittelspecht, Feldlerche, Neuntöter, Dohle, Gartenrotschwanz, Schwarzkehlchen und Grauammer nachgewiesen.

Der Flugbetrieb auf dem im NSG befindlichen Verkehrslandeplatz darf in bisherigem Umfange weiter durchgeführt werden. Der geplante „Sportpark Lilienthal“ wird, wie bereits genehmigt, errichtet.

Die NSG-Ausweisung zeigt, dass sich langjähriger kompetenter Einsatz für die Natur lohnt. Unser Dank gilt der BUND Kreisgruppe Neustadt, Volker Platz sowie Franz Grimm (NABU; der durch seinen viel zu frühen Tod im letzten Jahr, dieses Ergebnis seines Wirkens leider nicht mehr miterleben kann). Die vielen ehrenamtlich durchgeführten Kartierungen hatten die Daten für den gemeinsamen Unterschutzstellungsantrag durch BUND, GNOR, NABU und Pollichia geliefert.  




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: